Logo_rechts

Kur für Pferde - im Sommer und im Winter

Asthma - dämpfig?

Eine Kur für Pferde???

Man kennt ja die so genannte Mutter-Kind-Kur. Aber für Pferde? Mutter und Kind werden aus allen Teilen Deutschlands an die Nordsee zur Kur geschickt wegen unserer gesunden Luft. Warum soll diese Luft nicht auch Pferden mit Problemen an den Atemwegen helfen?
Wir haben es jahrelang ausprobiert! Auch Pferde können durch unser gesundes Nordseeklima geheilt werden oder zumindest eine wesentliche Linderung ihrer Probleme erfahren.

Hier sehen Sie einige Pferde, die bei uns eine Kur machen, bzw. gemacht haben.

Lorras VBusch_Kur1
Wisch_Kur2 Jeschkes

Wenn ein Pferd Probleme mit den Atemwegen hat, sagt man häufig: es ist dämpfig.
Asthma bronchiale ist eine Erkrankung der Atemwege, bei der die Schleimhäute der Atemwegswände entzündet sind. Sie verengen sich durch Reizstoffe und erzeugen dadurch Atemnot, häufig wie ein Anfall. Der Begriff kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Kurzatmigkeit, Atemnot. Oft fällt diese Erkrankung zunächst nicht auf. Dem Pferd läuft nicht die Nase, es hustet nicht. Erst unter Belastung fängt es an zu husten.
Wichtig ist, inwieweit die Lunge eingeschränkt arbeitet. Die Lunge dient dazu Sauerstoff aufzunehmen und Kohlendioxid abzugeben. Ein Pferd, das etwas leisten soll, also z. B. geritten wird, braucht eine funktionierende Lunge. Warten Sie deshalb nicht zu lange und schicken Ihr Pferd zu uns zur Kur.

Sie können Ihr Pferd das ganze Jahr zu uns bringen.
Im Sommer steht es normalerweise Tag und Nacht auf der Sommerweide. Reiten können Sie Ihr Pferd dann nicht. Bringen Sie 2 Pferde und die sind auf einer Weide allein untergebracht, dann ist auch das Reiten möglich. Das muss aber vorher mit uns geklärt werden. Natürlich können Sie es jederzeit besuchen, allerdings nicht täglich. Auf den Kurweiden soll Ruhe herrschen. Ein ewiges Holen und Bringen eines Pferdes erzeugt aber Unruhe. Deshalb stellen wir auch keine grossen Herden zusammen. Höchstens 4 Pferde laufen zusammen auf einer Weide. Mindestens zweimal am Tag wird nach den Pferden gesehen. Und wir halten, was wir versprechen. Die Weidesaison beginnt nicht vor dem 1. Mai und endet Anfang November. Dabei spielt das Wetter eine grosse Rolle. Eine trockene Kälte schadet den Pferden nicht. Wenn es aber nur noch kalt und feucht ist, müssen die Pferde rein. Eine Unterbringung Tag und Nacht auf der Weide kostet pro Tag 4,-Euro, vorausgesetzt Ihr Pferd bleibt länger als einen Monat.

Weitere Unterbringungsmöglichkeiten im Sommer sind ein Offenstall, eine Paddockbox, eine Box mit Weidegang oder Paddock und nur Paddock für die Pferde, die neben Luftproblemen auch rehegefährdet sind. Unterschiedliche Unterbringungsarten haben natürlich auch unterschiedliche Preise. Erkundigen Sie sich!

Auch im Winter können Sie Ihr Pferd zu uns schicken. Dann steht Ihr Pferd nachts in einer Box und tagsüber auf einem Paddock. Es wird täglich von uns raus gebracht. Im Boxenpreis enthalten ist Einstreu, Heulage (keine Heusilage), Kraftfutter und das tägliche Rausbringen. Preise erfahren Sie per E-Mail.
Sonderleistungen sind möglich und müssen gesondert vereinbart werden. Melden Sie sich!

Weiden2
Offenstall2
Offenstall
1Pabo
Sandpaddock
Boxen

Wir wissen, dass es nicht einfach ist, sich für längere Zeit von seinem Pferd zu trennen. Doch denken Sie auch an Ihren treuen Kameraden. Sehen Sie sich auch unsere neue Seite: www.kur-fuer-pferde.de an!